meineBabytrage: Babytrage Tests und Informationen rund ums Babytragen

Babytrage Test 2016: Einfach die beste Babytrage finden

Eine Babytrage gehört heute zur Grundausstattung für junge Eltern. Doch welche Tragehilfe ist für Neugeborene geeignet, welche sollte man für ältere Kinder kaufen? Wir haben uns eine Auswahl der besten Modelle am Markt angesehen und für Sie getestet: Die besten Tragehilfen im großen Babytrage Test

Hoppediz Bondolino
Babytrage Test - Bondolino Test
manduca Babytrage
manduca Babytrage Test
Ergobaby Original
Babytrage Test - Ergobaby Original Test
Marsupi Babytrage
Babytrage Test - Marsupi Babytrage Test

Testberichte zu den einzelnen Babytragen im Babytrage Test 2016

Informationen & Tipps zum Tragen: Unser Baby ist immer dabei

Babytragen liegen im Trend - und das hat gute Gründe

Babytrage Test und TrendLäuft man heute bei uns durch Fußgängerzonen oder Parks, so stellt man schnell fest, dass sich das Bild gewandelt hat: Immer mehr Eltern sind mit ihrem Baby in einer Tragehilfe unterwegs. Babytragen sind bei uns nicht mehr wegzudenken und gehören mittlerweile zur Grundausstattung junger Eltern. Babytrage Tests helfen bei der Auswahl der geeigneten Tragehilfe.

Ein ähnlicher Trend ist in vielen Ländern zu beobachten. Er basiert nicht zuletzt auf neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und den vielen praktischen Vorteilen des Tragens. Doch auch die Wiederbesinnung auf die natürlichen, elterlichen Instinkte, wie die Bedürfnisse eines Babys am besten erfüllt werden können, spielt sicher eine Rolle.

Denn lange Zeit galt es gerade in Westeuropa als besonders fortschrittlich, Babys beispielsweise ausschließlich in einem Kinderwagen zu fahren oder nur mit künstlicher Milch zu füttern und nicht zu stillen. Doch dank neuen Ergebnissen aus der Forschungen weiß man heute, dass die Entwicklung eines Kindes in vielen Bereichen besser gefördert werden kann. Dies trifft insbesondere auf das Tragen von Kindern in einer Babytrage zu.


Weltweit trägt die Mehrheit

Tragehilfen Test weltweitSeit Jahrhunderten tragen Eltern ihre Kinder in einer Babytrage oder einfach so auf dem Arm. Kinderwagen sind eine vergleichsweise neue Erfindung. Erst seit dem 19. Jahrhundert wurden diese vor allem in Westeuropa zunehmend beliebt. Es galt damals als schick Kinder zu fahren und nicht mehr zu tragen. Heute gibt es Kinderwagen in allen erdenklichen Varianten und für die verschiedensten Einsatzzwecke.

Doch weltweit wird die Mehrzahl der Kinder in Tragehilfen getragen und nicht in einem Kinderwagen gefahren – Tendenz steigend. Denn: In vielen Ländern der Erde hat das Tragen eine sehr lange Tradition. Man denke an bekannte Bilder von Afrikanerinnen, die schon sehr kleine Kinder auf dem Rücken in einer Tragehilfe namens „Kanga“ überall mit hin nehmen. Versuche von Herstellern in solchen Ländern Kinderwagen wie in Europa zu etablieren sind gescheitert. Es stößt dort auf völliges Unverständnis, dass jemand auf die Idee kommen könnte, ein Baby in einem Wagen zu fahren und nicht zu tragen.

Auch bei uns werden Babytragen immer beliebter. Mittlerweile werden wie bei Kinderwagen die unterschiedlichsten Systeme und Modelle angeboten: Vergleich verschiedener Tragehilfen im Babytrage Test 2016


Tragen ist gut für Eltern und Kind

Tragehilfen bringen unzählige Vorteile für Babys

Babytrage VorteileNach langer Zeit im Bauch der Mutter fühlen sich Babys durch intensiven Körperkontakt geborgen und wohl. Kinder eng an sich zu tragen, besonders in den ersten Monaten, befriedigt essentielle Bedürfnisse wie Nähe und Geborgenheit, die tief in uns verankert sind. Tragen in einer Babytrage fördert die Bindung zwischen Baby und Eltern und sorgt für Harmonie. Experten sagen, dass Babys deren Grundbedürfnisse erfüllt werden, sich in allen Bereichen besser entwickeln: Sowohl körperlich und psychisch als auch sozial. Sie weinen meistens weniger und sind ausgeglichener.

Tragen fördert die Entwicklung des Gehirns, denn in einer Babytrage können Kinder wesentlich mehr Eindrücke ihrer Umgebung aufnehmen, als im Liegen. Zudem wird die optimale Ausreifung des gesamten Bewegungsapparates, insbesondere der Hüfte, unterstützt. Die Entwicklung des kindlichen Rundrückens wird gefördert. Nicht zuletzt wird einer Abflachung des noch weichen Babykopfes, verursacht durch häufiges Liegen, vorgebeugt.

Auch die Eltern profitieren von Babytragen

Dazu ist Tragen einfach sehr praktisch: Eltern, die ihr Baby in einer Tragehilfe mitnehmen, sind viel mobiler. Treppen sind kein Hindernis, einkaufen und fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist gerade zu den Stoßzeiten viel entspannter. Mit dem Kind in einer Babytrage kommt man als Eltern überall schnell und entspannt hin, ob zu Hause oder im Urlaub.

Das Kind zu tragen macht vieles einfacher und schenkt zusätzliche Zeit. Sowohl im Haushalt, beim Einkaufen oder auch in der Freizeit. Denn: Beide Hände sind frei und das Kind schläft einfach in der Babytrage. Falls es einmal weinen sollte, kann es direkt getröstet und beruhigt werden.


Das Angebot wächst - ein Babytrage Test hilft bei der Auswahl

Babytrage TestDer Trend geht klar in Richtung Babytragen. Immer mehr Eltern nutzen Tragehilfen und entdecken die Vorteile des Tragens für sich. Darauf haben auch die Unternehmen reagiert: Neue und etablierte Hersteller bieten eine stetig größer werdende Zahl verschiedenster Modelle an. Doch mit dem stark gewachsenen Angebot, haben die preislichen und vor allem qualitativen Unterschiede erheblich zugenommen. Auch die Einsatzmöglichkeiten unterscheiden sich zunehmend.

Manche der angebotenen Modelle können leider nicht oder nur mit bestimmten Einschränkungen empfohlen werden. Dies gilt insbesondere, wenn man eine Babytrage ab Geburt verwenden möchte. Andere Tragehilfen sind besonders gut für bestimmte Einsatzzwecke oder ein bestimmtes Alter verwendbar. So gibt es beispielsweise Modelle, die sich ideal fürs Wandern oder für ältere Kinder eignen.

Eine passende und gute Tragehilfe zu finden, wird bei der Vielzahl der verfügbaren Modelle immer schwieriger. Wir haben das aktuelle Angebot der besten Babytragen verglichen und Kaufempfehlungen in unserem großen Babytrage Test zusammengestellt.


Auf diese Kriterien sollte man beim Kauf einer Babytrage achten

Babytrage Test - Kriterien für den KaufExperten empfehlen nur qualitativ gute Babytragen zu kaufen, die gewisse Mindestanforderungen erfüllen. Dies garantiert ein entspanntes und gesundes Tragen und erspart späteren Ärger beim Einsatz im Alltag. Denn auch hier gilt wie so oft: Wer bei Qualität und Preis zu sehr spart, zahlt später doppelt, wenn dann eine hochwertigere Babytrage gekauft wird.

Anforderungen an eine gute Babytrage:

  • Die Babytrage muss eine korrekte Anhock-Spreizhaltung ermöglichen. Dabei sind die Beine des Kindes in den Hüftgelenken um ca. 100° gebeugt und um etwa 45° abgespreizt. Diese nimmt ein Baby beispielsweise automatisch ein, wenn man es hochnimmt und es sich auf die Hüfte setzt.
  • Der Rücken des Babys muss durch die Tragehilfe fest umschlossen und gut gestützt werden. Gleichzeitig darf der Rücken durch die Babytrage nicht gerade gedrückt werden, sondern muss rund bleiben können.
  • Der Steg der Babytrage muss die richtige Breite haben (schmaler für kleine Babys, breiter für ältere Kinder).
  • Der Nacken sollte sicher gestützt und der Kopf gerade beim Schlafen ausreichend gehalten werden.
  • Das Gewicht des Babys sollte in der Babytrage gleichmäßig und für den Tragenden angenehm verteilt sein.

Wir haben eine Auswahl an geeigneten Babytragen im Babytrage Test 2016 für Sie zusammengestellt.


Nicht mit dem Blick nach vorne tragen

Trageberater raten dringend davon ab Babytragen zu verwenden, in denen das Kind mit dem Blick nach vorne getragen wird. Eine Anhock-Spreiz-Haltung ist nicht möglich, das Baby hängt im Hohlkreuz. Es kann zu Hüftgelenksschäden und einer verstärkten Belastung des Schambereichs kommen. Diese kann gerade bei Jungen besonders problematisch sein. Wir haben in unserem Babytrage Test daher bestimmte Tragehilfen nicht berücksichtigt.

Schlecht ist auch, dass Babys in dieser ungünstigen Trageposition ungeschützt permanent äußeren Reizen ausgesetzt sind und sich nicht abwenden können. Gerade bei kleineren Kindern kann es so zu einer Reizüberflutung kommen, die sich negativ auf das Verhalten auswirken kann: Das Baby ist unruhig oder weint.


Menschen sind Traglinge

Babytrage kaufen - Babys sind TraglingeSchon seit Jahrtausenden tragen Eltern ihr Kinder auf dem Arm oder in einer Tragehilfe. Babys zu Tragen liegt in der Natur des Menschen. Denn: Biologisch gesehen gehören Menschen zu den Traglingen. Der Biologe Bernhard Hassenstein führte 1970 diesen Typus ein.

Man erkennt dies leicht daran, dass Babys automatsch ihre Beine hochziehen und sich anhocken, wenn man sie hochnimmt. Dies ist die natürliche und anatomisch gesehen ideale Trageposition, die so genannte Anhock-Spreiz-Haltung (AHS). Es sollten nur solche Babytragen verwendet werden, die eine Anhock-Spreiz-Haltung ermöglichen. Wir haben eine Übersicht entsprechender Babytragen in unserem Babytrage Test zusammengestellt.

Traglinge wie kleine Affen oder Koalas können sich im Fell der Mutter festhalten, um sich vor Gefahren zu schützen. Menschenbabys müssen hingegen gehalten oder gestützt werden. Doch eines haben alle gemeinsam: den Instinkt, dass Alleinsein ein lebensgefährliche Bedrohung darstellt. Sie schreien, um auf sich aufmerksam zu machen. Ein allein gelassenes, schreiendes Baby empfindet Todesangst.


Tragen prägt ein Leben lang

Babytrage EmpfehlungenKinder können sich später an konkrete Erlebnisse als Baby nicht mehr bewusst erinnern. Doch Forschungsergebnisse zeigen: Babys speichern ihre Gefühle in den jeweiligen Situationen im so genannten emotionalen Gedächtnis ab. Ob Freude, Traurigkeit, Geborgenheit oder Angst: Erlebtes bleibt im emotionalen Gedächtnis dauerhaft bestehen und prägt so ein ganzes Leben lang.

Daher ist es besonders wichtig, auf die Bedürfnisse und Gefühle eines Babys ab Geburt einzugehen. Von der Geborgenheit und Harmonie, die Eltern ihrem Baby durch das Tragen in einer Babytrage schenken, profitiert ein Kind in allen kommenden Lebensphasen.


Tragen fördert eine starke Persönlichkeit

Babytrage VergleichExperten gehen davon aus, dass die Art und Stärke der Bindung zwischen Eltern und Kind einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung der Persönlichkeit hat. So sorgt eine sichere Eltern-Kind-Bindung unter anderem für ein besseres Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein.

Die emotionale Bindungsphase nach der Geburt mit einem ungestörten, engen Körperkontakt („Bonding“) ist ein bedeutender Startpunkt für den Aufbau einer starken Eltern-Kind-Beziehung. Auch nach den ersten Stunden der Geburt bleibt der weitere enge Kontakt zum Baby ein entscheidender Faktor beim weiteren Aufbau der emotionalen Bindung zwischen Eltern und Kind.

Der intensive Körperkontakt in einer Babytrage unterstützt diesen Prozess ideal und bringt ganz nebenbei viele weitere Vorteile für Baby und Eltern. Zwar garantiert ein häufiges Tragen in den ersten Lebensjahren nicht automatisch eine besonders positive Entwicklung der Persönlichkeit. Doch eines ist sicher: Manchmal vorgebrachte Vorurteile gegen das Tragen, wie man würde sein Kind zu sehr verwöhnen, sind völlig haltlos. Man kann seinem Baby für eine starke emotionale Bindung und starke Persönlichkeit nie zu viel Körperkontakt schenken.


Kinder mit speziellen Bedürfnissen

Babytrage ab GeburtBabytragen unterstützen besonders bei Kindern, die mit ihren speziellen Bedürfnissen eine besondere Herausforderung für junge Familien darstellen:

  • So ist bei Frühgeborenen ein enger Körperkontakt auch für die Stärkung der Eltern-Kind-Bindung und die positive Entwicklung des Kindes wichtig. Tragen in einer Babytrage unterstützt hier in idealer Weise.
  • Schreibabys können durch intensives Tragen oftmals viel besser und schneller beruhigt werden, was auch zu einer Entspannung bei den Eltern beiträgt.
  • Eltern haben durch das Tragen in einer Babytrage mehr Zeit auf die Bedürfnisse von Geschwisterkindern einzugehen. Während das Baby getragen wird ist man mobil, hat die Hände frei und kann älteren Kindern so besser seine Aufmerksamkeit schenken.

Häufige Fragen und Antworten zu Babytragen

Ab welchem Alter kann ich mein Kind in einer Babytrage tragen?

Fragen und Antworten zu TragehilfenBabys können und sollten ab Geburt getragen werden! Tragen fördert die Eltern-Kind-Bindung und die Entwicklung des Babys optimal. Für einige Babytragen sind spezielle Einsätze für Neugeborene erhältlich. Diese sin meist jedoch nicht ideal. Besser sind solche Modelle, die auch ohne weiteres Zubehör direkt ab Geburt verwendet werden können. Geeignete Tragehilfen für Neugeborene finden Sie hier in unserem Babytrage Test.

Bis zu welchem Alter kann ich mein Kind in einer Tragehilfe tragen?

Die meisten Babytragen am Markt sind für Kinder bis zu einem Alter von 3 Jahren ausgelegt. Es gibt jedoch auch Hersteller, die Modelle speziell für ältere Kinder anbieten. Dies ist besonders praktisch, wenn man beispielsweise mit Kleinkindern zum Wandern unterwegs ist. In unserem großen Babytragevergleich finden Sie auch Tragehilfen für ältere Kinder.

Welche Babytrage ist am besten für Neugeborene geeignet?

Viele der angebotenen Tragehilfen sind erst für Kinder ab 6 Monate zu empfehlen. Vor allem wenn der Steg nicht verkleinert werden kann besteht die Gefahr, dass das Baby ungesund überspreizt in der Trage sitzt. Auch die teilweise extra erhältlichen Einsätze für Neugeborene sind hier nicht optimal. Wir haben für Sie einige Empfehlungen für geeignete Babytragen ab Geburt im Babytrage Test 2016 zusammengestellt.


Bbytrage Buch Empfehlungen

Ein Baby will getragen sein* von Evelin Kirkilionis

Tragekinder* von Regina Masaracchia und Alexandra Schneider

Auf der Suche nach dem verlorenen Glück* von Jean Liedloff

artgerecht - Das andere Baby-Buch* von Nicola Schmidt


Weiterführende und interessante Links rund um das Thema Babytragen und Kinder

Babytragelinks


Videos zum Thema Babytragen

Hier haben wir für Sie interessante Videos zum Tragen von Babys und Kleinkindern in Tragehilfen zusammen gestellt.

Babytragen in früheren Zeiten


Unterstützt von Nirvana & WordPress.