manduca Babytrage Test

Testergebnisse der manduca Babytrage im Detail

manduca Babytrage
manduca Babytrage Test
Wertung
manduca Babytrage Bewertung
Preis ab

Die manduca ist eine der beliebtesten Babytragen in Deutschland. Sie wurde 2007 von der Firma Wickelkinder aus Marburg entwickelt und kann sowohl für Babys als auch für Kleinkinder verwendet werden. Heute gehört der Hersteller zu den Marktführern im Bereich der Tragehilfen. Auch die Marsupi Babytrage wird vom dem Unternehmen vertrieben.

Bei unserem manduca Test wurde schnell klar, dass die Babytrage nicht ohne Grund zu einer der am meisten verkauften Tragehilfen gehört. Drei verschiedene Tragepositionen sind möglich. Das Baby kann auf dem Rücken, vor dem Bauch oder auf der Hüfte getragen werden. Gut hat uns gefallen, dass das Baby dabei in allen drei Varianten in der orthopädisch korrekten Anhock-Spreizhaltung getragen werden kann.

manduca Babytrage TestDie manduca wird vom Hersteller für Babys und Kleinkinder von 3,5 bis 20 kg empfohlen. Für Neugeborene ist ein Sitzverkleinerer integriert. Im Praxistest konnte dieser uns jedoch nicht überzeugen: Die Füße des Babys befinden sich beim Tragen in der manduca. So wird insbesondere beim Laufen stetig Druck auf die Hüfte des Babys ausgeübt. Stöße werden direkt übertragen.

Alternativ wird seit einiger Zeit als Zubehör manduca Size-It* angeboten. Damit kann der Steg verkleinert werden, so dass jüngere Kinder nicht durch einen zu breiten Steg überspreizt in der manduca sitzen.

Deutlich besser eignen sich für Neugeborene jedoch Babytragen, bei denen sich der Steg direkt verstellen lässt und die weitere Einstellmöglichkeiten bieten, um sich optimal auf die Größe und Bedürfnisse eines Neugeborenen anpassen zu lassen. Hierzu zählt beispielsweise der Bondolino und der Storchenwiege Baby Carrier.

Wir empfehlen daher die manduca erst ab einem Alter von 3-5 Monaten zu verwenden, ab dem der Steg der manduca von Kniekehle zu Kniekehle reicht und der integrierte Sitzverkleinerer auch nach Herstellerangaben nicht mehr verwendet werden muss.

Eine Besonderheit der manduca gegenüber anderen Tragehilfen ist die integrierte Rückenverlängerung. Mit dieser kann das Rückenteil für ältere Kinder einfach in der Größe verstellt werden und ist dann länger als beispielsweise beim Ergobaby Original. Hierdurch wächst die manduca mit. Allerdings kann irgendwann der Steg zu schmal werden und nicht mehr von Kniekehle zu Kniekehle reichen. Daher ist als zusätzliches Zubehör manduca ExTend* erhältlich. Damit kann der Steg in zwei Stufen verbreitert werden, so dass auch ältere Kinder bequem in der Babytrage transportiert werden können.

manduca BabytrageDer Hersteller empfiehlt das Rückenteil auch beim schlafenden Baby zur Stützung des Kopfbereichs zu öffnen. Beim Babytrage Test mussten wir jedoch feststellen, dass gerade durch am Anfang ungeübtes Hantieren an der Rückenverlängerung und das Geräusch des Reißverschlusses der Schlaf schneller vorbei sein kann als gedacht.

Die Verarbeitungsqualität der manduca ist sehr gut. Die Babytrage besteht in der gängigen Version aus Hanf und GOTS zertifizierter Bio-Baumwolle. Dieses Material ist robust und pflegeleicht. Die manduca kann bei 30° C gewaschen werden. Gleichzeitig ist das verwendete Material jedoch starrer und rauer als bei anderen von uns getesteten Tragehilfen aus beispielsweise weichem, querelastischem Tragetuchstoff wie der Bondolino.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Kinder – mit dem entsprechenden Zubehör – komfortabel in der manduca getragen werden können. Doch wie steht es um den Tragekomfort für die Eltern?

Wir empfanden die die manduca Babytrage im Test als sehr angenehm zu tragen. Sie hat ein eher geringes Eigengewicht von 680 Gramm. Ähnlich wie bei einem Wanderrucksack wird das Gewicht von den Schultern auf die Hüfte abgeleitet.

Der Hüftgurt der manduca ist gut gepolstert und wird mit einer Sicherheitsschnalle verschlossen. Diese ließ sich im Babytrage Test allerdings auch nur mit kräftigem Druck wieder öffnen. Mit einem Umfang von maximal 140 cm passt der Hüftgurt auch kräftigeren Eltern.

Die Schultergurte sind wie der Hüftgurt gut gepolstert. Sie lassen sich dreifach verstellen, so dass die manduca von kleinen und großen Trageeltern ohne Probleme genutzt werden kann. Allerdings war im Praxistest der Babytrage das Einstellen der Schultergurte mit Kind nicht immer ganz einfach. Wenig geübte Eltern könnten auf die Hilfe einer zweiten Person angewiesen sein.

FAZIT
Die manduca ist vielfach in der Praxis erprobt und wurde im Laufe der Zeit auf Basis der Anregungen von Kunden und Trageberaterinnen stetig verbessert. Unser Babytrage Test hat gezeigt, dass die manduca mit nur kleinen Kritikpunkten sowohl für die Kinder als auch die Eltern ergonomisch und komfortabel verwendet werden kann. Mit dem entsprechenden Zubehör können sowohl Babys als auch ältere Kinder getragen werden. Mit dem Kauf einer manduca wird man daher lange Freude haben. Zum Tragen direkt ab Geburt empfehlen wir jedoch als bessere Alternativen zur manduca den Bondolino oder den Storchenwiege Baby Carrier.

Die Kommentare wurden geschlossen